Black Belt Worms | Über Uns
18859
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-18859,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-1.9,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.4,vc_responsive

Über Uns

Get to know us better
team_image
Gründer von Black Belt

Uwe Mandler

- Budopädagoge
- 5. Dan Budo Taekwondo
- 4. Dan Kickboxen

team_image
Schulleitung

Dana Ehleiter

- Sozialpädagogin
- 3. Dan Budo Taekwondo
- Gewaltpräventionstrainerin Budosport

team_image
Auszubildender

Jerome Cornelius

- 2. Dan Taekwondo
- Gewaltpräventionstrainer Budosport

Alles was uns bewegt.

Aus dem originären TaeKwonDo von Choi Hong Hi entstand unser Budo-TaeKwonDo, welches immer noch absolut originär ist, aber mit den ungeheuren Budo-pädagogischen Möglichkeiten zu einer besonderen unverwechselbaren Kampfkunst erhoben wurde. Die daraus entstanden Philosophien und das Kampfkunstverständnis des friedvollen Kriegers sind unsere Lehren des Budo, die wiederum den 6 Wesenselementen der Budo Pädagogik folgen.

Qualität und Verantwortung.

Aus dem Kickboxen wurde das Budo-pädagogische Semi-Kontakt, das nicht die Vernichtung des Gegenübers als Ziel sieht, sondern die spürbare Auseinandersetzung mit Sieg und Niederlage und den ständigen Kampf in uns zwischen Gut und Böse. Dieser beinhaltet, die Auseinandersetzung mit Frustrationen, Durchhaltevermögen, zu kämpfen, nachzugeben, nicht aufzugeben, etwas auszuhalten und Rücksicht zu nehmen. Den Gegenüber als Lehrer seiner Leistungen zu betrachten sowie die naturgegebenen Aggressionen zu kultivieren sind hier Ziele des Wettkampf-Unterrichts.

Black Belt alles drin.

Akrobatik ist die Vollendung der Möglichkeiten unseres Körpers seine Grenzen zu überwinden… Springen… Drehen… das Unmögliche wahr machen oder einfach unsere körperlichen Ressourcen zu aktivieren und zu nutzen. »Kann ich net gibt´s net.«

Wir lernen anders.

Im Waffenunterricht sind die Möglichkeiten unbegrenzt. So auch die Möglichkeit Dinge für sich zu nutzen und alles Bewegbare für sich zu entdecken, um es zu beherrschen oder sich eventuell damit verteidigen zu können oder den Umgang mit einer Waffe zu einer Kunstform zu erheben.
So füllt jeder meiner Schüler seine Waffenform erst mit Schweiß,
dann mit Leben und zuletzt mit seiner Seele, denn Lernen ist Erfahrung,
alles andere ist Wissen.

Wir machen KampfKUNST – was machst du?

Die Persönlichkeitsentwicklung des einzelnen, unverwechselbaren Schülers stand und steht dabei aber immer im Vordergrund. Eine starke Gemeinschaft ist erwachsen. Die daraus entstandenen sportlichen Erfolge suchen in der gesamten Kampfsport- als auch Kampfkunst-Szene Ihresgleichen. Wir besuchten und besuchen alle großen und kleinen Turniere, national sowie international bis in die USA, wo wir allein drei mal die US-Open besuchten. Im Jahr 1999 holten wir sechs US-Open-Titel. Wir holten als erste europäische Schule den US-Open-Titel im Formen- und Waffenbereich. Und wir standen bei der Night of Champions mit einem SV- Team als erste Deutsche Mannschaft auf der Bühne.

Trau dich gut zu sein.

Große Erfolge feierten wir auch in der Kickboxbundesliga (WAKO) sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen. Die Frauen schafften in ihrer ersten Saison sogar den Vize-Meistertitel.

Man wächst mit seinen Aufgaben.
Das ICH KANN DAS ..Prinzip …KANN ICH NET GIBTS NET… Prinzip.
Ausbildung und Weiterbildung von Clubleitern sowie Schullehrern und Managern….

Unsere Ziele

Kampfkunst leben, erleben, sich und andere wertschätzen, zu siegen ohne kämpfen.

Unser Ziele genau zu definieren ist ganz einfach und auch gleichzeitig sehr schwierig

Wir unterrichten BUDO TaeKwonDo was sich auf die sechs Wesenselemente der Kampfkunst stützt „VERGLEICHE NIE EIN KIND MIT EINEM ANDEREN, SONDERN NUR MIT SICH SELBST“.
Jeder Mensch hat das Recht verschieden zu sein und das ist auch gut so.
Die „BUDO TAEKWONDO KAMPFKUNST“ unterrichtet je nach Anforderung und Ressourcen der Schüler. Wir zeigen neue Wege, Grenzen und wie man sie überwindet. Wir nutzen die Kampfkunst als Förderband sozialer Kompetenzen, wir zeigen Handlungsstränge Konfliktsituationen gewaltfrei zu lösen. Die Entwicklung von Empatie und Zivilcourage.
Schüler stark machen. Die Förderung von Selbstvertrauen sowie Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit der Schüler stehen im Mittelpunkt unseres Trainings. Denn wer ein positives Selbstwertgefühl hat, Konflikte durchsteht und auch mit Misserfolgen umgehen kann, ist stark genug um von sich aus „Nein“ zu sagen zu Drogen, Alkohol, Nikotin und Missbrauch!

Konfliktsituationen gewaltfrei lösen0

Persönliche Weiterentwicklung 0

NEIN zu Gewalt, Drogen, Alkohol, Nikotin und Sekten.0